SERVICEHOTLINE: 0351 / 2857555
EMAIL: info@schmierstoff-zentrale.de
Das Anfrageportal für Schmierstoffe & Wartungsprodukte
12.08.16 10:41

Ölstand messen

Ölstand messen

Schmierstoffe verringern die mechanische Reibung und den Verschleiß der beweglichen Teile im Motor. Dank der fortschrittlichen Motorentechnik können Autos bis zur nächsten Wartung viel länger fahren, als das früher noch der Fall war. Was jedoch viele Fahrer vergessen: Den Ölstand regelmäßig zu messen.

Wird das Motoröl bis zum letzten Tropfen ausgereizt, können Sie schnell die Lebensdauer Ihres Motors verkürzen. Warum? Wenn der Ölstand sinkt, muss das im Motor verbliebene Öl mehr arbeiten und wird dadurch stärker verunreinigt. Hinzu kommt, dass die Motorenteile nicht mehr ausreichend geschmiert werden und dadurch schneller verschleißen.

Warum Ölstand messen auch heutzutage wichtig ist

Bei zu geringem Ölstand blinkt normalerweise das Öl-Lämpchen auf. Dennoch könnte für den Motor schon Alarmstufe Rot gelten. Deswegen lautet die Devise: lieber einmal zu oft, als zu wenig zu kontrollieren. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, empfehlen wir als Faustregel, bei jedem dritten Tankstellenbesuch den Ölstand zu messen.

Besonders bei älteren Fahrzeugen ist der Motoröl-Verbrauch oft wesentlich höher. Zeigt die Öl-Kontrollleuchte bereits zu geringen Ölstand an, sollten Sie bei der nächstbesten Gelegenheit das richtige Öl nachfüllen. Stellen Sie fest, dass der Ölstand nach 1500 km von Maximum auf Minimum fällt, sollte der Motor generell untersucht werden.

Ölstand messen – Das sollten Sie beachten

Bevor Sie die Motorhaube öffnen und den Ölstand prüfen, sollten Sie zunächst darauf achten, dass Sie auf einer ebenen Fläche parken. Danach schalten Sie den Motor ab und warten ungefähr drei bis fünf Minuten, damit sich das Öl setzen kann. Im Anschluss öffnen Sie die Motorhaube, ziehen den Ölstab heraus und tauchen diesen erneut ein. Nach dem zweiten Herausziehen lesen Sie den Ölstand ab.

Liegt der Ölstand unter dem optimalen Bereich, können Sie anhand der Füllstandanzeige feststellen, wie viel Motoröl Sie nachfüllen müssen. Entfernen Sie dafür zunächst den Öldeckel am Motor und füllen Sie die vorgegebene Menge Öl nach. Danach sollten Sie ungefähr eine Minute warten, bevor Sie den Ölstand erneut messen, sodass sich das Öl im Motor setzen kann.

Verfügt das Fahrzeug über keine Füllstandanzeige, sollten Sie lieber erstmal weniger Öl nachkippen und dann erneut prüfen, um sich sukzessive an den optimalen Ölstand heranzutasten. Denn zu viel Öl im Motor kann zu einem Überdruck führen und die schmierende Wirkung aufheben.

Zurück